de-de

Die Kuh im Korb - aus dem saarländischen Bergbau

Eine Kuh im Gespann

Vielleicht war es so eine Kuh?

Ich weiß nicht mehr, wann sich das auf welcher Grube zugetragen hat, aber es ist passiert.

Eines Tages war die Förderung blockiert und es gab einen Tumult an der Förderanlage. Der Obersteiger fragte, was da passiert sei, und ein Bergmann antwortete ihm: "Wir kriegen die Kuh nicht aus dem Korb!".

Der Obersteiger fragte: "Ja, wie ist denn die Kuh überhaupt dorthin gekommen?". Und dann erfuhr er die ganze Geschichte.

Ein Bergmann hatte gewettet, dass er auf einer Kuh durch den Querschlag reiten und dabei ins Horn blasen würde. So wurde also kurzerhand eine Kuh beschafft; diese wurde in ca. 1000m Tiefe in den Querschlag geführt. Ein Horn hatte der Bergmann auch zur Hand. Und dann ritt er auf der Kuh durch den Querschlag und blies das Horn.

All das wäre nicht herausgekommen, wenn die Kuh (das arme Tier war vollständig verwirrt), nachdem sie ihre Schicht hinter sich hatte, sich wieder vom Korb weg bewegt hätte.

Kommentar eintragen

Kommentare zu dieser Seite

11.04.2012 23:18

wim schoenmaekers

Ich hebe gelesen in das Buch Vorort das handelt über dem Aachenerrivier bergbau da am Ende der Krieg auf die 360 Metersohle 36 Kühe und 50 Schweine eine Seifahrt dahin gemacht hben daS die Leute könnten überleben
Glück Auf,
Wim o